Die Jägerprüfung in Niedersachsen

Die Jägerprüfung in Niedersachsen

Was ist die Jägerprüfung?

Was ist die Jägerprüfung?

Die erfolgreich abgelegte Jägerprüfung ist die Bedingung, um den deutschen Jagdschein bei der Jagdbehörde lösen zu können. Es handelt sich um eine Sachkundeprüfung, in der der Prüfling sein in der Jagdschule erworbenes Wissen und Können unter Beweis stellt und vorgegebene Anforderungen erfüllen muss.

Die erfolgreich abgelegte Jägerprüfung ist die Bedingung, um den deutschen Jagdschein bei der Jagdbehörde lösen zu können. Es handelt sich um eine Sachkundeprüfung, in der der Prüfling sein in der Jagdschule erworbenes Wissen und Können unter Beweis stellt und vorgegebene Anforderungen erfüllen muss.

Welche Voraussetzungen gibt es für die Jägerprüfung?

Welche Voraussetzungen gibt es für die Jägerprüfung?

Zur Jägerprüfung werden in Niedersachsen alle Personen zugelassen, die spätestens sechs Monate vor der Prüfung das 15. Lebensjahr vollendet haben. Die Anwärter müssen sowohl die erforderliche Zuverlässigkeit ("Sauberes Führungszeugnis"), als auch die erforderliche, körperliche Eignung besitzen und über eine ausreichende Jagdhaftpflichtversicherung für den Umgang mit Waffen verfügen. Alle Lehrgänge der Jagdschule v. Fürstenberg beinhalten die notwendigen Versicherungen.

Zur Jägerprüfung werden in Niedersachsen alle Personen zugelassen, die spätestens sechs Monate vor der Prüfung das 15. Lebensjahr vollendet haben. Die Anwärter müssen sowohl die erforderliche Zuverlässigkeit ("Sauberes Führungszeugnis"), als auch die erforderliche, körperliche Eignung besitzen und über eine ausreichende Jagdhaftpflichtversicherung für den Umgang mit Waffen verfügen. Alle Lehrgänge der Jagdschule v. Fürstenberg beinhalten die notwendigen Versicherungen.

Wie melde ich mich zur Jägerprüfung an?

Wie melde ich mich zur Jägerprüfung an?

Noramlerweise sind Ausbildung und Jägerprüfung zwei voneinandre getrennt zu betrachtende Dinge. Sie haben mit der Jagdschule einen Ausbildungsvertrag und mit der Stadt einen Vertrag für die Jägerprüfung. Als selbstverständlichen Service übernehmen wir jedoch Ihre Anmeldung zur Jägerprüfung bei der Stadt. Hier haben wir eine erfahrene und faire Prüfungskommission. Aus diesem Grund fordern wir mit Ihrer Anmeldung zu einem unserer Ausbildungsangebote eine Kopie Ihres Personalausweises an. Sie müssen sich somit nach Ihrer Anmeldung bei uns um nichts weiteres kümmern.

Noramlerweise sind Ausbildung und Jägerprüfung zwei voneinandre getrennt zu betrachtende Dinge. Sie haben mit der Jagdschule einen Ausbildungsvertrag und mit der Stadt einen Vertrag für die Jägerprüfung. Als selbstverständlichen Service übernehmen wir jedoch Ihre Anmeldung zur Jägerprüfung bei der Stadt. Hier haben wir eine erfahrene und faire Prüfungskommission. Aus diesem Grund fordern wir mit Ihrer Anmeldung zu einem unserer Ausbildungsangebote eine Kopie Ihres Personalausweises an. Sie müssen sich somit nach Ihrer Anmeldung bei uns um nichts weiteres kümmern.

Muss ich allein zur Jägerprüfung?

Muss ich allein zur Jägerprüfung?

Auch wenn Ausbildung und Jägerprüfung zwei verschiedene Dinge sind, lassen wir Sie nicht alleine. Wir werden Sie zu allen Teilen der Prüfung begleiten. Morgens treffen wir uns gemeinsam zu Beginn der Jägerprüfung zur Schießprüfung. Hierfür bringen wir die Ihnen bekannten Ausbildungswaffen mit. Zu jeder der drei Stationen begeliten wir Sie. An einem anderen Wochentag findet abends die schriftliche Jägerprüfung statt, auch hier sind wir zugegen. Ebenso am Tag Ihrer mündlich- praktischen Jägerprüfung. Wir weisen Sie vor Ort ein, so dass Sie nicht auf sich allein gestellt sind, zwischen den Teilprüfungen stehen wir Ihnen jederzeit im erlaubten Rahmen als Ansprechpartner und beruhigende Kraft zur Seite

Auch wenn Ausbildung und Jägerprüfung zwei verschiedene Dinge sind, lassen wir Sie nicht alleine. Wir werden Sie zu allen Teilen der Prüfung begleiten. Morgens treffen wir uns gemeinsam zu Beginn der Jägerprüfung zur Schießprüfung. Hierfür bringen wir die Ihnen bekannten Ausbildungswaffen mit. Zu jeder der drei Stationen begeliten wir Sie. An einem anderen Wochentag findet abends die schriftliche Jägerprüfung statt, auch hier sind wir zugegen. Ebenso am Tag Ihrer mündlich- praktischen Jägerprüfung. Wir weisen Sie vor Ort ein, so dass Sie nicht auf sich allein gestellt sind, zwischen den Teilprüfungen stehen wir Ihnen jederzeit im erlaubten Rahmen als Ansprechpartner und beruhigende Kraft zur Seite

Wie läuft die Jägerprüfung ab?

Wie läuft die Jägerprüfung ab?

Die Jägerprüfung gliedert sich in drei Teile. Die Schieß-, die schriftliche-, sowie die mündliche- praktische Prüfung.

Die Schießprüfung findet auf einem Schießstand statt. Hier werden Sie im jagdlichen Schießen mit der Flinte und der Büchse geprüft. Wir bereiten Sie in der Waffenhandhabung und der damit verbundenen Sicherheit so aus, dass Ihnen hier keine Fehler unterlaufen und Sie waid- und tierschutzgerecht jagen können.

Die schriftliche Jägerprüfung, eine Multiple Choice- Prüfung, findet gemeinsam in einem großen Raum statt.

Bei der mündlich- praktischen Jägerprüfung handelt es sich in Niedersachsen um eine "Revierprüfung" der einzelnen Prüflinge. Diese findet zu großen Teilen draußen statt. Hierbei stellen Sie Ihr erworbenes Wissen und Können praktisch sowie in hierzu gestellten Fragen in den fünf Fachgebieten unter Beweis.

Die Jägerprüfung gliedert sich in drei Teile. Die Schieß-, die schriftliche-, sowie die mündliche- praktische Prüfung.

Die Schießprüfung findet auf einem Schießstand statt. Hier werden Sie im jagdlichen Schießen mit der Flinte und der Büchse geprüft. Wir bereiten Sie in der Waffenhandhabung und der damit verbundenen Sicherheit so aus, dass Ihnen hier keine Fehler unterlaufen und Sie waid- und tierschutzgerecht jagen können.

Die schriftliche Jägerprüfung, eine Multiple Choice- Prüfung, findet gemeinsam in einem großen Raum statt.

Bei der mündlich- praktischen Jägerprüfung handelt es sich in Niedersachsen um eine "Revierprüfung" der einzelnen Prüflinge. Diese findet zu großen Teilen draußen statt. Hierbei stellen Sie Ihr erworbenes Wissen und Können praktisch sowie in hierzu gestellten Fragen in den fünf Fachgebieten unter Beweis.

Die Schießprüfung in der Jägerprüfung

Die Schießprüfung in der Jägerprüfung

Die Schießprüfung der Jägerprüfung Niedersachsen bestreiten Sie mit den selben Waffen, an denen Sie bei uns ausgebildet wurden. Sollte ein Prüfling die geforderten Leistungen nicht sofort erbringen, so darf das Schießen in der
betreffenden Disziplin einmal, auf Wunsch des Prüflings auch am selben Tag, widerholt werden.

Die Schießprüfung der Jägerprüfung Niedersachsen bestreiten Sie mit den selben Waffen, an denen Sie bei uns ausgebildet wurden. Sollte ein Prüfling die geforderten Leistungen nicht sofort erbringen, so darf das Schießen in der
betreffenden Disziplin einmal, auf Wunsch des Prüflings auch am selben Tag, widerholt werden.

BOCK-KLEIN

Büchsenschießen

  • Rehbockscheibe
  • 100m stehend angestrichen
  • mind. 25 Ringe
  • 5 Schüsse 

Büchsenschießen

  • Rehbockscheibe
  • 100m stehend angestrichen
  • mind. 25 Ringe
  • 5 Schüsse 
FLINTE-klein

Flintenschießen

  • Tontauben: Trap
  • 15 Stck.
  • mind. 5 Treffer mit max. 30 Schüssen

Flintenschießen

  • Tontauben: Trap
  • 15 Stck.
  • mind. 5 Treffer mit max. 30 Schüssen
KEILER-KLEIN

Büchsenschießen

  • lfd. Keiler 50/60m
  • 5 Schuss
  • mind. 2 Wertungstreffer

Büchsenschießen

  • lfd. Keiler 50/60m
  • 5 Schuss
  • mind. 2 Wertungstreffer

Weiterhin wird in der Schießprüfung die Beachtung und Einhaltung der Sicherheitsvorschriften überprüft.
Unterlaufen einem Prüfling Fehler mit der Schusswaffe, die ihn selber oder andere hätten gefährden können, gilt die Prüfung als nicht bestanden. Ebenso verhält es sich bei verstößen gegen die Sicherheitsvorschriften (Schießstandordnung, Unfallverhütungsvorschriften "Jagd").  Dies gilt für alle Teile der Jägerprüfung, in denen der Prüfling an Schusswaffen sowie dem damit verbundenen Umgang geprüft wird (Alle Schießprüfungen, Fachgebiet 2 und Fachgebiet 3).

Weiterhin wird in der Schießprüfung die Beachtung und Einhaltung der Sicherheitsvorschriften überprüft.
Unterlaufen einem Prüfling Fehler mit der Schusswaffe, die ihn selber oder andere hätten gefährden können, gilt die Prüfung als nicht bestanden. Ebenso verhält es sich bei verstößen gegen die Sicherheitsvorschriften (Schießstandordnung, Unfallverhütungsvorschriften "Jagd").  Dies gilt für alle Teile der Jägerprüfung, in denen der Prüfling an Schusswaffen sowie dem damit verbundenen Umgang geprüft wird (Alle Schießprüfungen, Fachgebiet 2 und Fachgebiet 3).

Die schriftliche Jägerprüfung

Die schriftliche Jägerprüfung

Bei der schriftlichen Prüfung werden aus einem rund 2500 Fragen umfassenden Fragenkatalog 20 Fragen aus jedem der 5 Fachgebiete gestellt. Insgesamt sind somit 100 Fragen schriftlich im Multiple-Choice-Verfahren zu beantworten. Zu jeder Frage sind mehrere Antwortmöglichkeiten gegeben, die richtigen Antworten sind durch ankreuzen zu markieren. Es können ein oder zwei Antworten richtig sein. Antworten, bei denen alle gegebenen Möglichkeiten richtig oder falsch sind, kommen nicht vor. Bei einigen ist aus der Fragestellung die Anzahl richtiger Antworten herauszulesen. Jede Antwortmöglichkeit besitzt einen Buchstaben und ein Kästchen, in das das Kreuz gesetzt werden muss. Die schriftliche Jägerprüfung wird unter Aufsicht von mehreren Prüfern durchgeführt.
Je Prüfungsfach erhalten Sie 30 Minuten Bearbeitungszeit, was bei guter Vorbereitung mehr als genug ist. Insgesamt haben Sie für die schriftliche Jägerprüfung somit 2,5 Stunden Zeit.
Der gesamte Fragenkatalog der Jägerprüfung in Niedersachsen ist Ihnen vorher bekannt und kann mit einer App, oder den offiziellen Unterlagen des Ministeriums gelernt werden.

Bei der schriftlichen Prüfung werden aus einem rund 2500 Fragen umfassenden Fragenkatalog 20 Fragen aus jedem der 5 Fachgebiete gestellt. Insgesamt sind somit 100 Fragen schriftlich im Multiple-Choice-Verfahren zu beantworten. Zu jeder Frage sind mehrere Antwortmöglichkeiten gegeben, die richtigen Antworten sind durch ankreuzen zu markieren. Es können ein oder zwei Antworten richtig sein. Antworten, bei denen alle gegebenen Möglichkeiten richtig oder falsch sind, kommen nicht vor. Bei einigen ist aus der Fragestellung die Anzahl richtiger Antworten herauszulesen. Jede Antwortmöglichkeit besitzt einen Buchstaben und ein Kästchen, in das das Kreuz gesetzt werden muss. Die schriftliche Jägerprüfung wird unter Aufsicht von mehreren Prüfern durchgeführt.
Je Prüfungsfach erhalten Sie 30 Minuten Bearbeitungszeit, was bei guter Vorbereitung mehr als genug ist. Insgesamt haben Sie für die schriftliche Jägerprüfung somit 2,5 Stunden Zeit.
Der gesamte Fragenkatalog der Jägerprüfung in Niedersachsen ist Ihnen vorher bekannt und kann mit einer App, oder den offiziellen Unterlagen des Ministeriums gelernt werden.

Die mündlich- praktische Jägerprüfung

Die mündlich- praktische Jägerprüfung

Teile dieser Prüfungen finden draußen im Revier statt.

Zu Beginn der mündlich- praktischen Jägerprüfung wird das Erkennen von drei Jagdhornsignalen geprüft.
Hierbei müssen Sie aus fünf geblasenen Jagdhornignalen die drei sicherheitsrelevanten Jagdleitsignale ("Anblasen des Treibens", "Treiber in den Kessel" und "Aufhören zu Schießen") erkennen und richtig benennen.
Werden die drei Signale nicht beim ersten mal richtig erkannt, darf dieser Teil einmal wiederholt werden. Werden die drei Jagdleitsignale auch dann nicht erkannt, gilt die Prüfung als nicht bestanden.
Dann folgt der Reviergang. In jedem der 5 Fächer werden Sie rund 20 Minuten geprüft.


Teile dieser Prüfungen finden draußen im Revier statt.

Zu Beginn der mündlich- praktischen Jägerprüfung wird das Erkennen von drei Jagdhornsignalen geprüft.
Hierbei müssen Sie aus fünf geblasenen Jagdhornignalen die drei sicherheitsrelevanten Jagdleitsignale ("Anblasen des Treibens", "Treiber in den Kessel" und "Aufhören zu Schießen") erkennen und richtig benennen.
Werden die drei Signale nicht beim ersten mal richtig erkannt, darf dieser Teil einmal wiederholt werden. Werden die drei Jagdleitsignale auch dann nicht erkannt, gilt die Prüfung als nicht bestanden.
Dann folgt der Reviergang. In jedem der 5 Fächer werden Sie rund 20 Minuten geprüft.


Jagdhornsignale-bei-der-Jägerprüfung
Wildtierkunde-Rotwild

Wildtierkunde- Fachgebiet 1

Im Fach Wildtierkunde müssen Sie in einem Raum mit Wildpräparaten diese richtig erkennen und Daten sowie Eigenschaften zu Biologie, Ökologie, sowie dem Verhalten und den Bedürfnsse der verschidenen Wildarten nennen Können. Ebenso kommen hier Fragen der möglichen Hegemaßnahmen oder der Bejagung auf Sie zu.

 

Wildtierkunde- Fachgebiet 1

Im Fach Wildtierkunde müssen Sie in einem Raum mit Wildpräparaten diese richtig erkennen und Daten sowie Eigenschaften zu Biologie, Ökologie, sowie dem Verhalten und den Bedürfnsse der verschidenen Wildarten nennen Können. Ebenso kommen hier Fragen der möglichen Hegemaßnahmen oder der Bejagung auf Sie zu.

Jagdwaffenkunde- Fachgebiet 2

In der Jagdwaffenkunde müssen Sie optische Geräte, Patronen und Waffen benennen, erklären und mit ihnen umgehen Können. Weiterhin werden Sicherheitsvorschriften sowie die Waffenhandhabung an Repetierbüchsen, kombinierten Waffen, Flinten, sowie Kurzwaffen geprüft. Alle Waffen in der Prüfung sind Ihnen aus dem Unterricht bei uns bekannt.

Jagdwaffenkunde- Fachgebiet 2

In der Jagdwaffenkunde müssen Sie optische Geräte, Patronen und Waffen benennen, erklären und mit ihnen umgehen Können. Weiterhin werden Sicherheitsvorschriften sowie die Waffenhandhabung an Repetierbüchsen, kombinierten Waffen, Flinten, sowie Kurzwaffen geprüft. Alle Waffen in der Prüfung sind Ihnen aus dem Unterricht bei uns bekannt.

verschiedene Munition. In der Jagdschule lernt jeder alles notwendige hierzu.
Buntspecht

Naturschutz, Hege und Jagdbetrieb- Fachgebiet 3

Im Fachgebiet 3 werden Ihnen Fragen zu den Grundlagen der Hege, der Wechselbeziehungen in der Natur, zum Natur- und Artenschutz, zum Land- und Waldbau sowie zur Biotophege und dem Umgang mit Wildschäden gestellt. Sie erkennen die wichtigsten Baum- und Straucharten sowie Feldfrüchte. Weiterhin folgt eine Simulierte Jagdsituation. Hierbei bewisen Sie, dass sie Waffen gemäß den Sicherheitsbetimmungen führen können und mit dem richtigen Verhalten auf Gesellschaftsjagden, auf Jagdeinrichtungen, den Sicherheitsbestimmungen und den verschiedenen Jagdarten vertraut sind. Mit all diesen Bereichen werden Sie im praxis Unterricht in der Jagdschule v. Fürstenbrg vertraut gemacht.

Naturschutz, Hege und Jagdbetrieb- Fachgebiet 3

Im Fachgebiet 3 werden Ihnen Fragen zu den Grundlagen der Hege, der Wechselbeziehungen in der Natur, zum Natur- und Artenschutz, zum Land- und Waldbau sowie zur Biotophege und dem Umgang mit Wildschäden gestellt. Sie erkennen die wichtigsten Baum- und Straucharten sowie Feldfrüchte. Weiterhin folgt eine Simulierte Jagdsituation. Hierbei bewisen Sie, dass sie Waffen gemäß den Sicherheitsbetimmungen führen können und mit dem richtigen Verhalten auf Gesellschaftsjagden, auf Jagdeinrichtungen, den Sicherheitsbestimmungen und den verschiedenen Jagdarten vertraut sind. Mit all diesen Bereichen werden Sie im praxis Unterricht in der Jagdschule v. Fürstenbrg vertraut gemacht.

Wildbrethygiene, Jagdhunde und Brauchtum- Fachgebiet 4

Hier werden Ihnen Fragen zu Wildkrankheiten sowie zur Fleischhygiene und dem Umgang mit erlegtem Wild gestellt. Sie müssen wissen, wie fachgerecht mit Wild umgegangen wird. Weiterhin erkennen Sie die wichtigen Jagdhunderassen und können sie ihrem Aufgabengebiet entsprechend einsetzen. Ihnen werden Fragen zum richtigen Jagdhundeeinsatz sowie zur Haltung und Ausbildung gestellt. Im Bereich Brauchtum erkennen sie Traditionelle Gepflogenheiten, wissen zeitgemäßes Brauchtum fachgerecht umzusetzen und beweisen den Waidgerechten Umgang mit erlegtem Wild.

Wildbrethygiene, Jagdhunde und Brauchtum- Fachgebiet 4

Hier werden Ihnen Fragen zu Wildkrankheiten sowie zur Fleischhygiene und dem Umgang mit erlegtem Wild gestellt. Sie müssen wissen, wie fachgerecht mit Wild umgegangen wird. Weiterhin erkennen Sie die wichtigen Jagdhunderassen und können sie ihrem Aufgabengebiet entsprechend einsetzen. Ihnen werden Fragen zum richtigen Jagdhundeeinsatz sowie zur Haltung und Ausbildung gestellt. Im Bereich Brauchtum erkennen sie Traditionelle Gepflogenheiten, wissen zeitgemäßes Brauchtum fachgerecht umzusetzen und beweisen den Waidgerechten Umgang mit erlegtem Wild.

Deutsch-Langhaar-mit-Ente
Wildschadensaufnahme-ein-Teil-des-Jagdrechtes

Jagdrecht- Fachgebeit 5

Im Fachbereich "Jagdrecht" werden Ihnen Fragen zu Gesetzen und Vorgehensweisen an fiktiven, praxisorientierten, geschilderten Sachverhalten gestellt. Rechtsgebiete die hier geprüft werden: Bundes- und Landesjagdrecht, Artenschutz, Waffenrecht, Tierschutz, Teirseuchen und Tierkörperbeseitigungsrecht, Naturschutzgesetz, Landeswaldgesetz. 

Jagdrecht- Fachgebeit 5

Im Fachbereich "Jagdrecht" werden Ihnen Fragen zu Gesetzen und Vorgehensweisen an fiktiven, praxisorientierten, geschilderten Sachverhalten gestellt. Rechtsgebiete die hier geprüft werden: Bundes- und Landesjagdrecht, Artenschutz, Waffenrecht, Tierschutz, Teirseuchen und Tierkörperbeseitigungsrecht, Naturschutzgesetz, Landeswaldgesetz. 

Bestanden oder nicht?

Grundsätzlich müssen SIe zum bestehen der Jägerprüfung die Schießprüfung bestehen. Heirzu müssen Sie 5 von 15 Tontauben mit der Flinte treffen. Im jagdlichen Büchsenschießen müssen Sie 25 von 50 möglichen Ringen auf der Rehbockscheibe erzielen, ebenso 2 von 5 möglichen Treffern auf die laufende Überläuferscheibe. Weiterhin darf Ihnen kein Sicherheitsrelevanter Fehler im Zusammenhang mit Waffen unterlaufen.
Das Gesamtergebnis der schriftlichen und der mündlich-praktischen Prüfung wird in jedem Fachgebiet arithmetisch gemittelt.
In den Fachgebieten 1 (Wildtierkunde) und 2 (Waffenhandhabung) darf der Mittelwert nicht schlechter als 4,4 sein. Weiterhin darf weder das Gesamtergebnis der Jägerprüfung, noch jenes der mündlich- praktischen Jägerprüfung schlechter als 4,4 sein.
Sie haben somit die Möglichkeit, einzelne Fächer auszugleichen.

Bestanden oder nicht?

Grundsätzlich müssen SIe zum bestehen der Jägerprüfung die Schießprüfung bestehen. Heirzu müssen Sie 5 von 15 Tontauben mit der Flinte treffen. Im jagdlichen Büchsenschießen müssen Sie 25 von 50 möglichen Ringen auf der Rehbockscheibe erzielen, ebenso 2 von 5 möglichen Treffern auf die laufende Überläuferscheibe. Weiterhin darf Ihnen kein Sicherheitsrelevanter Fehler im Zusammenhang mit Waffen unterlaufen.
Das Gesamtergebnis der schriftlichen und der mündlich-praktischen Prüfung wird in jedem Fachgebiet arithmetisch gemittelt.
In den Fachgebieten 1 (Wildtierkunde) und 2 (Waffenhandhabung) darf der Mittelwert nicht schlechter als 4,4 sein. Weiterhin darf weder das Gesamtergebnis der Jägerprüfung, noch jenes der mündlich- praktischen Jägerprüfung schlechter als 4,4 sein.
Sie haben somit die Möglichkeit, einzelne Fächer auszugleichen.

In der Jagdschule v. Fürstenberg werden sie in einem Meisterbetrieb vom Revierjagdmeister auf Ihre Jägerprüfung vorbereitet. Ganz gleich, ob Sie am Einzelunterricht, am Intensiv-, oder am online Jagdscheinunterricht teilnehmen, wir garantieren eine professionelle Ausbildung!

 

#kontakt

Kontakt

Kontakt

Direkt Links

Direkt Links

Jagdschule v. Fürstenberg
Gut Basthorst

Roman v. Fürstenberg

    0160 903 71 526

✉️    info@jagdschule-vonfuerstenberg.de

© Roman v. Fürstenberg 2020           Impressum